Zum Inhalt springen

Salvador Dali – Bilder zur Bibel. Ausstellung in St. Johannis

Im Rahmen der Offenen Kirche in Gera wird in der St. Johanniskirche im Mai und Juni eine ganz besondere Ausstellung zu besichtigen sein:

Auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft schuf Salvador Dalí 1963-65, zeitgleich zum II. Vatikanischen Konzil, den Zyklus „Biblia Sacra“. In 105 Werken lässt Dalí die Geschichten der Bibel in ganz neuem Licht aufleuchten. Die Bilder zeugen von tiefgründiger theologischer Beschäftigung und eröffnen beim genauen Hinsehen ungewohnte Deutungsansätze. Aber zuallererst sind diese Bilder Dalís einfach nur wunderschön und bringen die Liebe Gottes direkt ins Herz des Betrachters. So zeigt Dalí mit diesem Zyklus eine noch weithin unbekannte Seite seines künstlerischen Gesamtwerkes.

Die Wanderausstellung aus Privatbesitz umfasst 33 kleinformatige Drucke zu Bibelstellen aus dem Alten und dem Neuen Testament. Ergänzt wird die Ausstellung in Gera durch 11 großformatige Originallithografien. Sie alle stellen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln die Suche nach Gottes Reich dar. Flucht, Vertreibung, Neuanfang – die Vision von einem besseren Leben hat von Alters her die Menschen zum Aufbruch getrieben. Die Sehnsucht nach einem „Gelobten Land“ war und ist bis heute hierfür stets die wichtigste Kraftquelle.

Der „Reiseleiter“ der Ausstellung, Pfarrer i.R. Dr. Herbert Specht hat zu allen Bildern eine theologische Bildbetrachtung verfasst. Mit großer Liebe zum Detail weist er auf die biblischen Zusammenhänge hin und animiert damit zum genauen Hinschauen.

Auf dem Plakat zur Ausstellung ist „Petrus der Fels“ auf seinem Felsen zu sehen. Aber er steht nicht nur, vielmehr läuft er auf „seine“ Peterskirche zu, mit zum Himmel erhobenen Arm und dem Schlüssel in der Hand. Denn die Peterskirche ist verschlossen. Mühselige und Beladene werden abgewiesen. Das kann ein richtiger Petrus nicht ertragen. Es kann ihm nicht schnell genug gehen, mit dem Schlüssel aufzusperren und die Türen weit zu öffnen.

Dali fragte bei einem anderen Bild seine Frau Gala: „Sag mal, wie schnell wird man dieses Bild wieder vergessen haben?“ Gala sagte zu ihm: „Wer dieses Bild gesehen hat, wird es nie mehr vergessen!“  Wenn es auch nur drei oder fünf Bilder sind, die man nie mehr vergessen wird – dann hat es sich allemal gelohnt, diese Ausstellung zu besuchen.

Öffnungszeiten:

Mittwoch – Sonntag 14-17 Uhr

Kategorien

Allgemein